Eis ist Schnee von Gestern - Hilotherapie die Heilquelle von Morgen!


Mit der Kühlmethode Hilotherapie ist es auf einfache Weise möglich geworden, den Körper an verletzten Stellen über Stunden oder gar Tage mit einer konstanten Temperatur zu kühlen. Wichtig bei der Langzeitkühlung ist, dass die Gewebetemperatur nicht unter 15 Grad absinkt. Liegt sie über längere Zeit tiefer, können Schäden an Haut, Gewebe und Nerven verursacht werden und die für die Heilung notwendige Lymphdrainage wird gestört. Durch die konstante Temperatur wird auch stundenlanges Kühlen von Patienten als angenehm empfunden.

Das eigene Reparatur-Center erlaubt  uns sehr schnell und effizient, Reparaturen und Anpassungen an Geräten und  Zubehör selbst auszuführen. Technische Wartungen und Kontrollen nach Medizinprodukte-Verordnung werden durch  unser geschultes Personal ebenfalls in  Küblis durchgeführt.

Schwellungen und Hämatome werden schnell abgebaut oder können gänzlich verhindert werden. Ausserdem wirkt diese Methode schmerzhemmend. Einige Kantonsspitäler und Spezialkliniken setzen Hilotherm als Standartkühlung ein. Sie wird unmittelbar nach der Operation angesetzt und bleibt dann mindestens 18 Stunden beim Patienten. Die sehr einfache Bedienung und automatische Betriebsweise gibt den Kliniken nebst begeisterten Patienten auch eine Entlastung des Pflegepersonals und schlussendlich wesentliche Kosteneinsparungen im Vergleich mit her
kömmlichen Kühlmitteln wie Eis, Kältebeutel oder Quarkwickel.

Unser Partner

Über uns

Kontakt

Newsletter abbonieren

Bitte E-Mail Adresse für Newsletter-Anmeldung angeben.